14 Dezember 2010

für

eine liebe Bekannte verkürze und rette ich auchmal Hosen.

Sie kann nicht nähen und hat mich wieder mal ganz lieb gefragt. Zwei Hosen für sie gekürzt, mit drei Anläufen weil sie die Länge nicht richtig abgemessen hatte......ich hasse auftrennen. Dann kam sie mit den drei Buxen des 5 Jährigen um die Ecke und wollte sie abgeschnitten und umgenäht haben, aber mit ein bissle Stickie Einsatz und Jeansresten habe ich die Hosen nochmal für den Kiga aufgemotzt. Die schwarze war komplett in der Hacke aufgewetzt, abgeschnitten und neu umgenäht. Also nichts besonderes aber es hält auch auf.
Der kleine Mann liebt schwarz, hoffe die Buchsen sind cool genug für einen 5 Jährigen.

Bin doch verwöhnt von meinen Kids........freu.

einen schönen Abend
Heike

@Melanie, ja erst an der einfachen Seite auftrennen, die Beine reparieren und dann wieder zunähen.

Kommentare:

  1. Hallo Heike,

    toll gerettet.

    Ich muss auch immer mal wieder für meine Schwester die nicht nähen kann Jeans-Löcher übersticken.

    Bei Luisa nähe ich auch immer Stickies auf ddie dünnen Knie.

    Anschneiden kann man nur einmal.

    Liebe Grüße

    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Nicht anschneiden, sondern abschneiden! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr sehr cool! Super, wie du die Hosen gerettet hast...ich muss sagen, dass mir so gerettete jeans noch besser gefallen als neue...

    LG sandra

    AntwortenLöschen
  4. Och, solche Dinge mache ich ja gar nicht gerne...sicher weil sie so lange aufhalten! ;-)
    Sag mal Heike...wie bekommst du denn die Stickis auf die Knie? Da musst du ja die Hose auftrennen oder was? Ich steh gerade auf der Leitung...:-)

    liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Ich bewundere dich! Mir fällt diese Art Näh"vergnügen" unglaublich schwer - das bleibt hier ewig liegen ...
    Liebe Grüße! Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Ganz tolle Ideen!!!

    Liebe Grüße Natalie

    AntwortenLöschen

♥Folge mir mit♥

Follow on Bloglovin

meine Leser