26 April 2010

ich brauche mal eure Hilfe zu elastischen Nähten??????

Bei meinen Shirts (die letzten habe ich nur mit Ovi genäht) was auch gut klappte. Jetzt krachte beim anziehen die Naht im Arm................benutze die Konen von Stoffmärkten, liegts am Garn, ist die Ovi falsch eingestellt was mache ich falsch?

Weiterer Fall, nähe den Halsauschnitt mit Ovi gedehnt fest, eine Sicherungsnaht (Geradstich) mit der Nähmaschine dann das ganze umklappen und mit dreizack feststeppen. Wenn meine Kids zu stürmisch sind krachen die Nähte.

Ich wäre um Tipps sehr dankbar, habe schonmal den dreizack Geradstich ausprobiert, aber da gefällt mir das Nähergebniss nicht. Wie geht ihr vor?

liebe Grüße HEike

Kommentare:

  1. Huhu!
    Ich nähe alle Nähte mit Gradstich und versäubere dann erst. Hält perfekt!
    Am Hals würde ich sagen liegts am Gradstich. Ich nähe hier mit schmal eingestelltem Zickzack Höhe 0,5 und Länge 3. Dann bleibt es dehnbar. Von aussen steppe ich das dann endweder mit 3fach Gradstich oder auch mit schmal eingestelltem Zickzack.
    Hat bislang bis auf wenige Ausnahmen immer gehalten.
    Mal sehen, welche Tipps noch kommen. Man lernt ja immer dazu ;O)
    LG Marion

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Heike,
    ich nähe in der Regel alles mit Geradstich und versäubere dann erst,wie auch Marion.Bei mir hält es auch perfekt.Am Hals nähe ich eigentlich immer die Kapuze bzw. das Bündchen mit dem Super Stretchstich dann versäubere ich mit der Ovi, schlage die Nahtzugabe um und nehme den genähten Zickzack ,hält eigentlich auch immer.
    GLG,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  3. huhu liebe heike,

    also bei der ovi hatte ich mal die oberfadenspannung zu stramm gestellt da rissen mir auch die nähte die doch dehnbar sein sollten!

    neu eingefädelt und eingestellt war das problem beseitigt ;-))

    und nun zm absteppen da schwöre ich auf meine Zwillings nadeln(verschieden breite abstände)!!! hab vorher einiges versucht doch nichts geht meiner meinung nach über die zwillingsnadel naht, sieht gut aus und ist dehnbar wie die hölle ;-))

    ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen

    liebe grüße kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heike,
    ich nähe den Halsbund direkt mit dem 4 Faden Overlock gedehnt an. Das Bündchen sollte ca. 5 cm kürzer sein als der Ausschnitt selbst, davon 3 cm vorne ( je 1,5 cm rechts und links der vorderen Mitte) und 2 cm ( ebenfalls je 1 cm rechts und links der hinteren Mitte) hinten. Kein zusätzlicher Geradstich, dadurch wird die Bundnaht unelastisch und reisst!!! Zum Durchsteppen kannst du den 3fach Elastikzickzack oder besser noch eine Jerseyzwillingsnadel nehmen. Hier kannst du dann den normalen Geradstich brauchen, da passiert nichts. Den Halsbund solltest du vor dem Annähen innen schliessen, dann hast du aussen keine unschönen Nähte, alle Schulternähte ebenfalls vorher schliessen. Viel Erfolg :-)))

    GLG Anja

    AntwortenLöschen
  5. P.S. Beim 4 Faden Overlock solltest du vorher an einem Probestück testen, ob alle vier Fäden gleich elastisch sind. Ev. musst du dort an einem oder zwei Fäden die Fadenspannung ein wenig reduzieren (Hört sich bei dir so an, wenn der Overlock reisst).

    GLG Anja

    AntwortenLöschen
  6. Also dass es am Garn liegt, kann ich mir auch nicht vorstellen. Nutze auch seit Jahren nur Stoffmarktkonen und habe keine Probleme damit.
    Allerdings naehe ich das Halsbuendchen auch als erstes mit der Ovi an und dann steppe ich von aussen mit dem dreigeteilten Zick-Zack (den stelle ich richtig breit ein 5 - 7 mm). Hat bisher gut gehalten.

    Wuensch dir noch viel Glueck!

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  7. Da kann ich mich Anja und Uta nur anschliessen :)
    GGLG Christina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Heike,
    ich denke auch es ist ein Problem der Einstellung der Fadenspannung.
    Ich nähe wie Anja direkt mit der 4-Faden-Ovi an, dann steppe ich oft außen mit dem Elastic-Zickzack ab.
    Hält bisher alles gut stand, aber am empfindlichsten sind natürlich bei ganz extremer Dehnung die Geradstiche der Ovinaht, da diese von der Fadenmenge am wenigsten Spielraum haben und wenn der Jersey ein superelastischer Stretchj. ist, kann bei etwas mehr Gezerre schon mal ein Stichchen reißen :( hab` ich jedoch seltenst!
    LG Chriustine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Heike, ich kenne dein Problem. Ich habe auch immer die Konen vom Stoffmarkt. Musste jetzt aber welche von Michas bestellen, weil ich kein weiß mehr daheim hatte und kein Stoffmarkt in Sicht. Die sind qualitativ besser. Aber das nur zum Garn. Ich nähe Shirts immer mit der Ovi, auch den Halsausschnitt. Das Bündchen nähe ich mit der Ovi an und versäubere von außen mit der Zwillingsnadel. Ich halte es da so wie Kerstin (Maggie hühü). Ich habe nämlich festgestellt, dass meine Zwerge den dreigeteilten Zickzack ruinieren können, wenn sie zu viel zerren. Bei der Zwillingsnadel passiert das nicht! Und die Fadenspannung der Ovi nicht zu fest, sonst reißt der Faden auch bei Belastung.

    Liebe Grüße
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  10. Ich nähe an den "gefährlichen" Stellen (z.B. unter der Achsel) mit kleineren Stichen (Stichlänge 2-N).
    Was für Stabilität sorgt, ist ein zusätzlicher Streifen (dieses durchsichtige Elasticband oder schmaler Jerseystreifen längs zugeschnitten), aber das ist eine ziemliche Friemelarbeit ...
    Die 4-Faden-Ovinaht halte ich ebenfalls für eine gute Idee, nur braucht man dann ja 4 Rollen gleicher Farbe.
    Mal sehen, was Du bei den nächsten Shirts ausprobierst ;o)
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen

♥Folge mir mit♥

Follow on Bloglovin

meine Leser